Teilen:

Arbeitskreis Mobilität (Michael Proempeler)

Im Vordergrund des Arbeitskreises stehen Probleme von Autoverkehr und Parken, dem Fahrradverkehr in der Fußgängerzone und der Anbindung von Burtscheid an die Radvorrangrouten in Aachen. Der Arbeitskreis wird von der Quartiersentwicklung Burtscheid begleitet und steht in enger Abstimmung mit deren Stadtteilbegehungen.(Organisation: Linus Offermann)

Hier ein Überblick zur Parksituation und die Bereiche des Anwohnerparkens sowie die Alternativen Fahrradrouten in und um Burtscheid.(Vergrößern der Bilder durch anklicken)

Nächsten Termin des AK Mobilität am Dienstag, den 16.11.2021 um 18:00 Uhr via Zoom. 

 Zoom-Meeting beitreten us02web.zoom.us/j/83199157171;

Meeting-ID: 831 9915 7171

 Kenncode: 563448 

Schnelleinwahl mobil +496971049922

 

Am 26.10.2021 fand das Bürgerforum der Stadt Aachen in der Kurparkterrassen statt. 

 

Im Beisein der Oberbürgermeisterin Sibylle Keupen und des Vorsitzenden des Bürgerforum, SPD-Ratsherr Mathias Dopatka erläutere Michael Prömpeler (Foto W. van Loo), ergänzt durch Beiträge der Bürger*innen den Antrag. Hier der Bericht aus der Aachenerzeitung sowie das offizielle Protokoll der Stadt ab Seite 10.

Das Bürgerform faßte nach der Diskussion folgenden einstimmigen Beschluss: "Das Bürgerforum nimmt die Ausführungen der Verwaltung zur Kenntnis. Es verweist den Antrag zur weiteren Beratung in die Bezirksvertretung Aachen-Mitte."

 

Dazu hatte der Arbeitskreis in seiner Sitzung am 7.7.2021 und am 15.9.2021 mit einer Begehung in der Fußgängerzone (hier das Protokoll) einen Antrag gestellt: 

Der Arbeitskreis Mobilität der Quartiersentwicklung Burtscheid sowie der Stadtteilkonferenz Burtscheid bittet die Verwaltung zu prüfen, wie die In- teressen der unterschiedlichen Verkehrsteilnehmer - im Hinblick auf die Bewegungssicherheit unter Berücksichtigung der Engstelle Kapellen- straße/ Burtscheider Markt - miteinander in Einklang gebracht werden können. Darüber hinaus soll geprüft werden, welche grundlegenden Rah- menbedingungen dazu geschaffen werden müssen (z.B. Anbindung Radvorrangroutennetz, Verringerung des Parkens in den Alternativrou- ten durch Neugestaltung der Parkflächen/-häuser (Viehhofstr. Kleverstr. vor dem Viadukt), Entlastung des Zuliefererverkehrs in der Fußgänger- zone, Neugestaltung des Burtscheider Marktes, mögliches Reallabor, Freigabemöglichkeiten für den Radverkehr unter Vorbehalt des Vorrangs der Fußgänger*innen, Schutz der Gäste der Außengastronomie).   

  Der Antrag  kann hier auch heruntergeladen werden.

Ergänzt wird dieser Antrag um konkrete Vorschläge aus den Stadtteilbegehungen der Quartiersentwicklung Burtscheid, die hier heruntergeladen werden können.

sowie ein Antrag zu Beseitigung diverser Stolperfallen im gesamten Zentrum Burtscheid, der hier heruntergeladen werden kann. 


 Hier die wichtigsten Ergebnisse der  bisherigen Arbeitskreiskonferenzen

Am 12.5.2021 standen die Probleme des Fahrradfahrens in der Fußgängerzone im Mittelpunkt. Als Alternativen (siehe Folien) zum Verbleib des gesamten Bereichs als Fußgän-gerzone wurden diskutiert:  

  • Öffnung der gesamten Fußgängerzone für den Fahrradverkehr (Schritttem-po, bauliche Veränderungen zur gegenseitigen Sicherheit) 
  • Zeitlich begrenzte Öffnung für Fahrradfahrer zum Bsp. 19:00 bis 9:00 Uhr 
  • die Umfahrungen der Fußgängerzone mit den Alternativen:
  •  1 über Kleverstraße/ Gregorstr., Altdorfstraße und Que-rung des Burtscheider Markts (im Schritttempo und bei Neugestaltung zur Sicherung der Außengastronomie und der Hauseingänge) 
  •  2 von Pastorstr, Abteistraße, Abteitor und Michaelsberg-str. bis Kurbrunnenstr. mit Veränderung des Pflasters 

Das Thema soll in das Bürgerforum eingebracht werden. Der folgende Vorschlag soll auf der nächsten Sitzung des Arbeitskreises abestimmt werden:

Der Arbeitskreis Mobilität der Quartiersentwicklung Burtscheid und der Stadtteilkonferenz Burtscheid bittet die Verwaltung folgende Frage zu prüfen: Wie können die Interessen der unterschiedlichen Verkehrsteilnehmer unter Berücksichtigung der Engstelle Kapellenstraße/ Burtscheider Markt miteinander in Einklang ge-bracht werden? Welche Alternativen (siehe oben) können umgesetzt werden? Welche Rahmenbedingungen müssen dazu geschaffen werden (Verringerung des Parkens in den Alternativ-routen durch Neugestaltung der Parkflächen/-häuser (Viehhofstr. Kleverstr. vor dem Viadukt), Entlastung des Zuliefererverkehrs in der Fußgängerzone, Neugestaltung des Burtscheider Marktes)? 

Hier können die Folien und das Protokoll heruntergeladen werden.


Am 14.4.2021 ging es in der Zoomkonferenz Verkehrsprobleme in Burtscheid: Gespräch mit dem Vertreter der Stadtverwaltung Herrn Rohbock insb. Rad-Verkehrskonzept und Anbindung von Beverau mit ÖPNV.

Das Protokoll mit den Folien des Referenten können Sie hier als PDF herunterladen


Ergebnis der Zoom-Konferenz des Arbeitskreises „Mobilität“ am 17.03.2021 

Der Arbeitskreis wird in Kooperation von der Quartiersentwicklung der AWO, vertreten durch Hr. Linus Offermann, und der Stadtteilkonferenz Burtscheid, vertreten durch den Sprecher Michael Prömpeler, geleitet. Es nahmen insgesamt 21 Personen oder Vereine teil. 

 1. Rikscha und Lasten-Fahrräder: - Hr. Lehmann und Hr. Richter stellen die Konzept vor.

 Es gibt einerseits das Angebot einer touristisch genutzten Rikscha, die in Kooperation mit den Carolus-Thermen betrieben wird. Siehe https://tourikscha.de/ 

Weiterhin können mit einem Lastenrad auch Güter transportiert werden, um so die Verkehrs-Emissionen zu reduzieren. Im Frühling/ Sommer 2021 soll dazu ein Testlauf erfolgen. Ein erstes Lastenrad „Finchen“ steht am Standort Bezirksamt Eilendorf (Heinrich-Thomas-Platz 1, 52080 Aachen). Ein zweites elektrisches Lastenrad in Aachen-Eilendorf namens "Bienchen" wird von den Mitarbeitern des Bezirksamtes Eilendorf genutzt. Am Wochenende kann es von Eilendorfern gratis für Familienausflüge und Erledigungen gemietet werden. Siehe auch zum Buchen per App: https://lastenraeder-aachen.teilt.app/?view=vehicles

Eine weiteres Alternativmodell bietet Radeln ohne Alter: https://radelnohnealter.de

Im Vergleich zu den beiden anderen Anbietern wird hier der Fokus auf das Schaffen von sozialen Kontakten gelegt. Unterschiedliche Gruppen (z. B. alt und jung) sollen durch gemeinsame Aktivitäten in Verbindung gebracht werden.

 Alle Möglichkeiten verfügen auch zur Unterstützung über einen Elektroantrieb. Angebot eines Lastenrads in Burtscheid.

Ein möglicher Standort wäre z. B. das Gut Branderhof (Rikscha) oder Schule an der Malmedyer Straße (Lastenrad). Die Modalität der Bezahlung ist noch zu klären, eben-so die Art der Bestellung (z. B. mit Vorlauf oder zu bestimmten Tage und Uhrzeiten. 

Es soll eine eigenständige Arbeitsgruppe „Rikscha“ gegründet werden, die die verschiedenen Angebote vergleicht und Empfehlungen erarbeitet. 

2. Zukunft und mögliche Themen für den Arbeitskreis -

 Bei einer kurzen Umfrage wurden folgende Schwerpunkte genannt: o der Radverkehr (Verkehrskonzept) o der Ruhende Verkehr o eine bessere Anbindung von Wohnbereichen (insbesondere der Beverau) an die „Innenstadt Burtscheid“ -

Fr. Ye-One Rie (Mitglied Stadtrat und Mobilitäts-Ausschuss) bat um ein Feedback für ei-nen Bürgerantrag, um die Verwaltung einzubinden. -

Es folgte eine Diskussion zur Problematik des Fahrradverkehrs und der Tallage von Burtscheid, dem Parkdruck in Burtscheid (auch im Umfelde der Parkterrasse als Veranstaltungsort). 

Das Protokoll der Sitzung des Arbeitskreises als PDF mit den Bildern finden Sie hier.


Die Protokolle und Materialien des Arbeitskreises in 2019 finden Sie im folgenden.

Protokoll des ersten Treffens am 15.05.2019  siehe

Eine weitere Sitzung fand am 16.6.2019 zusammen mit dem Rundentisch "Kapellenstr." der altersgerechten Quartiersentwicklung statt. Siehe Protokoll

Diese Ergebnisse zur Mobilität und zum Parkhaus Kleverstr. werden auch in den Arbeitskreis Erneuerung Burtscheid eingebracht

Protokoll der Sitzung am 09.07. 2019   

Protokoll der Sitzung am 6.8.2019

Eine Dokumenation der Begehung am 6.8.2019 zum Parkhaus und der Fahrradstrecken mit Foto: siehe PFD Datei

Brief der BIG zur Parksituation in Burtsccheid vom 19.9.2019 an die Verwaltung und Stadtratsfraktionen siehe

Interessenten melden sich bei proempeler@stadtteilkonferenz-burtscheid.de